Glossar

Begriff suchen:

3K-, 3KA-, 3KAX-Filterelemente

Unterschiedliche Ausführung von gesinterten Filterelementen.

Abdichtwand

Trennwand zwischen dem Reingasraum des Filters und dem Druckkessel der Filterabreinigung.

Abluftbetrieb

Betriebsart, bei der das Reingas des Filters in die Umgebung außerhalb der Betriebsräume geleitet wird.

Abreinigung

Abwurf des anfiltrierten Filterkuchens von der Oberfläche des Filterelements.

Abreinigungsdruck

Druck des Abreinigungsgases im Drucktank der Filterabreinigung.

Abreinigungseinheit

System zur Abreinigung der Filterelemente. Besteht normalerweise aus Drucktank, Membranventilen und Blasrohren.

Abreinigungszyklen

Vorgang, bei dem alle Filterelemente einer Herding Filteranlage einmal abgereinigt werden.

Abscheidegrad

Prozentuelles Verhältnis zwischen der Differenz von Roh- und Reingasstaubkonzentration, bezogen auf die Rohgaskonzentration.

Abwaschbar

Das Filterelement kann unter Beachtung der entsprechenden Reinigungsvorschriften von Herding mit Wasser gereinigt werden.

Andockvorrichtung

Vorrichtung zum luft- und staubdichten Anschluss eines Staubsammelbehälters an den Filteranlagentrichter

Anströmgeschwindigkeit

Die Anströmgeschwindigkeit (auch Filtrationsgeschwindigkeit genannt) ist eine Ableitung der spezifischen Filterflächenbelastung (b-Wert). 

Antistatische Ausführung

Ausführung von Oberflächen zur Ableitung elektrostatischer Ladungen.

ATEX

Richtlinien zur brand- und explosionssicheren Ausführung von Maschinen und Anlagen.

Aufsatzfilter

In der Regel Filteranlagen,  die zur direkten Entlüftung von Siloanlagen dienen. Siehe: Silofilter und Bunkeraufsatzfilter.

Ausströmgitter

Gitter am Reingasaustritt der Filteranlage als Zugriffsschutz.

b-Wert

Spezifische Filterflächenbelastung (physikalische Einheit [m³/m²min]

» Anströmgeschwindigkeit.

Beladestation

Separate Einrichtung zur Aufnahme des Staubes aus dem Filteranlagentrichter z. B. in Kombination mit einem pneumatischen Austrag.

Beschichtung

Oberflächenvergütung von Bauteil- oder Filterelement-Oberflächen. 

Blasrohr

Teil des Abreinigungssystems, welches den Druckimpuls der Abreinigung in das Filterelement leitet.

Blindleiste

Bauteil, das zur Abdichtung eines leeren Montageplatzes für ein Filterelement in der Schlitzplatte des Filters dient.

Bunkeraufsatzfilter

Siehe Silofilter und Aufsatzfilter

Differenzdruck gesteuerte Abreinigung

Die Abreinigung der Filterelemente erfolgt in Abhängigkeit vom Differenzdruck.

Differenzdruckverlust

Druckverlust über die gesamte installierte Filterfläche.

Differenzdruckwächter

Elektromechanisches Schaltbauteil, welches in Abhängigkeit eines anliegenden Differenzdruckes den Zustand wechselt.

Distanzhülsen (beim Filterelement)

Montagebauteil, das die Pressung der Filterelementdichtung beim Einbau begrenzt.

Doppelt beschichtet

Durch eine doppelte Oberflächenbeschichtung wird die Bandbreite der Porendurchmesser an der Oberfläche vergleichmässigt und dadurch der Verwendungsbereich der Filterelemente erweitert. 

Down Flow

Bezeichnet die Rohgasverteilung und vorrangige Strömungsrichtung in der Rohgaskammer des Filters, welche hier hauptsächlich von oben nach unten verläuft und so die Staubsedimentation bei der Abreinigung unterstützen kann.

Drossel in Schallhaube

Integrierte manuelle Lamellen-Klappe in der Schallhaube zur Einstellung des Volumenstromes in bestimmten Grenzen.

Druckfeste Bauweise

Druckfeste Ausführung der Filteranlage gemäß der geforderten Druckstufe.

Druckgas

Gas, das auf eine bestimmte Druckstufe verdichtet ist.

Druckgasspeicher

Druckbehälter sind geschlossene Behälter, deren Druck im Inneren über dem Umgebungsdruck liegt. Im Gegensatz zu Druckgasbehältern und Transportbehältern nach Verkehrsrecht, in denen Fluide befördert werden, ist der Betrieb von Druckbehältern einem bestimmten Aufstellungsort zugewiesen.

In Herding Filteranlagen ist der Druckbehälter der Druckgasspeicher der Filterabreinigung.

Druckstoßfeste Bauweise

Druckstoßfeste Ausführung der Filteranlage gemäß dem geforderten Druckimpuls.

Druckstoßfestigkeit

Bezeichnet die Eignung der Filteranlage, einem bestimmten Druckstoß standzuhalten.

DUPLEX Dichtung

Filterelementedichtung mit geschäumtem Dichtungskörper.

Einlaufkasten

Abgesetztes oder angebautes Gehäuseteil der Filteranlage für den Rohgaseintritt.

Synonym zu Einströmkasten.

Erst-Precoating

Beaufschlagung der eingebauten Filterelemente mit Precoat-Material vor der ersten Inbetriebnahme.

Explosionsunterdrückung

Einrichtung zur Begrenzung der Ausbreitung einer in einem Behälter anlaufenden Explosion durch Eindüsen eines geeigneten Löschmittels.

Externer Druckbedarf

Der außerhalb des Filters anstehende Druckverlust des Gasstromes (saugseitig vor der Filteranlage und ausblasseitig nach dem Ventilator), der mindestens vom Ventilator überwunden werden muss.

Faserfrei

Bezieht sich auf die Ausführung der Filteroberflächenbeschichtung.

Fassandockstation

Aufnahme- und Verriegelungseinrichtung für den Staubbehälter. Siehe auch Andockvorrichtung.

Filterauflage

Unterstützungskonstruktion für waagerecht eingebaute Filterelemente zur Reduktion der Lastmomente am Punkt der Elementeinspannung.

Filterbefestigung

Montage- und Halteeinrichtung der Filterelemente.

Filterbelastung

Analog zur Filterflächenbelastung. Beschreibt das Verhältnis des Gasvolumenstroms zur Filterfläche » b-Wert.

Filterdurchbruch

Ereignis, wenn Staub unkontrolliert von der Rohgasseite auf die Reingasseite gelangt, entweder durch Versagen des Filtermaterials oder der Filterdichtung.

Filtereinsatz

Filtereinheit bestehend aus Schlitzblech, Filterelementen, Abreinigungssystem und Reingasgehäuse.

Filterelement

Synonym: Filtertasche.

Filterelement Überprüfung 100%

Alle Filterelemente aus der Produktion werden vor Auslieferung auf Dichtigkeit und Druckverlust geprüft.

Filterfläche

Merkmal von Herding® Filteranlagen: Installierte Filterfläche = wirksame Filterfläche.

Filterflächenbelastung

Das Verhältnis zwischen Volumenstrom und Filterfläche » b-Wert.

Filtergehäuse

Das Gehäuse einer Filteranlage. Geschweisste und/oder geschraubte Konstruktion, kubisch oder zylindrisch für die Aufnahme der Filterelemente, der Filterabreinigung, des Staubaustrags und - je nach Ausführung - auch des Ventilators.

Filterhilfsmittel

Staubförmiges, bezüglich der Filtration inertes Material, welches in den Rohgasstrom kontinuierlich oder diskontinuierlich dosiert wird und zum Schutz des Filtermediums auf der Filteroberfläche niederschlägt (schützender Filterkuchen).

Filterkopf

Oberer Teil des Filterelementes mit den Aufnahmen für die Befestigung und der Dichtung.

Filterkörper

Filterelementkörper. Stellt die filteraktive Oberfläche zur Verfügung.

Filterkuchen

Anfiltrierte Staubschicht auf dem Filterelement.

Filterleiste

Stabilisierung am Filterelementkopf.

Filtermedium

In diesem Zusammenhang Filterelement.

Filteroberfläche

Filteraktive Oberfläche eines Filterelements. Merkmal von Herding Filteranlagen: Installierte Filterfläche = wirksame Filterfläche.

Filtersteuergerät

Steuereinheit der Filteranlage, welche in erster Linie die Abreinigung betätigt.

FirstRinse

» Wascheinrichtung

Flammensperre

Einrichtung zur Unterdrückung der Flammausbreitung.

Fluidisierung

Hier: durch Lufteindüsung über ein geeignetes Luftverteilsystem in Schwebe gehaltene Feststoffpartikel.

Formstabil

Bauteil, welches unter Einfluss äußerer Kräfte im Rahmen seiner Materialeigenschaften seine geometrische Form beibehält.

Funkenvorabscheider

Einrichtung zum Löschen eingetragener Funken.

Fußleiste

Stabilisationsleiste am Fuß eines Filterelements

Gasdichte Ausführung

Ausführung einer Filteranlage in gasdichter Bauweise für Über- und Unterdruck in bestimmten Grenzen.

Gehäusedeckel

Oberer Abschlussdeckel des Filtergehäuses.

Geschraubte HSL-Baureihe

Filteranlagenbaureihe zum Einbau von HSL Filterelementen.

Gewährleistung

Selbsterklärend

Halogenfreie Beschichtung

Oberflächenbeschichtungen, welche keine halogenierten Stoffe enthalten (hauptsächlich frei von Fluorverbindungen).

Heißgasfilter (Herding ALPHA)

Spezielle Filteranlagenbaureihe für Betriebstemperaturen bis 450 °C.

HEPA Filter

HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Airfilter), ULPA-Filter (Ultra Low Penetration Air) und SULPA-Filter (Super ULPA) sind Bezeichnungen für Filter mit einer bestimmten Partikelfilterklasse. Filter dieser Klasse werden zur Ausfilterung von Viren, lungengängigen Stäuben, Milbeneiern und -ausscheidungen, Pollen, Rauchpartikeln, Asbest, Bakterien, diversen toxischen Stäuben und Aerosolen aus der Luft benutzt. (Quelle http://de.wikipedia.org/wiki/Schwebstofffilter).

Synonym zu Polizeifilter.

Herding ALPHA

Filterbaureihe für Betriebstemperaturen bis 450 °C.

Herding ALPHA Cluster

Filterelement der Herding ALPHA-Filter Baureihe für Betriebstemperaturen bis 450 °C.

Herding COMP

Kompakte Filteranlagenbaureihe mit rechteckiger Gehäuseform und waagerecht montierten Herding DELTA/DELTA² Filterelementen.

Herding DELTA

Bauform des PE-Sinter-Filterelementes mit einer Filterfläche von 3,75 m²/Element für Typ 1500/9 und 1,82 m²/Element für Typ 750/9.

Herding DELTA²

Bauform des PE-Sinter-Filterelementes mit eine Filterfläche von 4,75 m²/Element für Typ 1500/9 und 2,2 m²/Element für Typ 750/9.

Herding FLAMEX

Die Flammensperre Herding FLAMEX 220 IIC verhindert als passives Bauteil die Flammenübertragung in die Filteranlage bei allen brennbaren Gasen der Gasexplosionsgruppe IIA, IIB und IIC.

Herding FLEX

Modulare Filterbaureihe mit rechteckiger Gehäuseform und senkrecht montierten Herding DELTA/DELTA² Filterelementen oder HSL Filterelementen.

Herding FLEXTOP50

Eine Baureihe der Herding Filteranlage bestehend aus mit Spannringen verbunden Rohrstücken. Der Herding Sinterlamellenfilter sowie die Abreinigungseinheit sind am Schlitzblech angebaut. Dieses Schlitzblech mit angebauten Komponenten ist ebenfalls mit einem Spannring zwischen zwei Rohrstücke gespannt.

Herding MAXX

Die modulare Bauweise, auf Basis eines ausgeklügelten Zellenkonzepts, ermöglicht eine hohe Variabilität bei Ausführung und Ausstattung der Filteranlagen. Zugleich ergibt sich daraus eine enorme Flexibilität sowohl für den Transport als auch für den Aufbau vor Ort.
Es kann je nach Bedarf von Grundkomponenten bis hin zu Großbaugruppen geliefert werden. Der Aufbauaufwand gegenüber herkömmlichen Filtersystemen wird dadurch deutlich reduziert.

Herding MULTICOATER

Eigenentwickelte Einrichtung zum automatischen Betrieb des Verfahrens-Precoatings. Hier wird ein dem in der Filteranlage abgeschiedener Staub artfremdes, jedoch inertes Precoatmaterial oder trockener artgleicher Staub verwendet

Herding PHARMEX

Eine Herding Filteranlage das ohne konstruktiven Explosionsschutz für explosionsfähige Stäube geeignet ist. Die Maßnahmen der Explosions-Volumenbregrenzung ermöglich den Umgang mit organischem Staub der Staubexplosionsklasse St2 (bis K(St) = 300 bar m/s), einem Explosionsüberdruck von 10 bar und einer Mindestzündenergie von größer und kleiner 3 mJ.

Herding PRECOATER

Eigenentwickelte Einrichtung zum manuellen Betrieb des Verfahrens Precoating. Hier kann ein dem in der Filteranlage abgeschiedener Staub artfremdes oder artgleiches Precoatmaterial verwendet werden.

Herding PROCESS

Eine Baureihe der Herding Filteranlagen bestehend aus einer geschweißten Stahlkonstruktion. Die Ausführung in Edelstahl und Normalstahl ist möglich » Prozessfilter.

Herding PULSECOATER

Eigenentwickelte Einrichtung zum automatischen Betrieb des Verfahrens Precoating. Hier wird der abgeschiedene, umwandlungsfähige Staub als Precoatmaterial verwendet.

Herding RESIST

Filterbaureihe mit zylindrischer Bauweise zum Einbau von Herding-Filterelementen. Typische Rundfilter sind z.B. druckstoßfeste Filteranlagen.

Herding SELFCOATER

Bei einem Herding SELFCOATER wird ein Teil des abgereinigten Staubes wieder in die Rohgasrohrleitung aufgegeben. Dieser zirkulierende Staub dient dann als Filterhilfsmittel.

Herding Sinterlamellenfilter

Drucklos gesintertes Polyethylen-Filterelement mit unterschiedlichen filteraktiven Oberflächenvergütungen.

Herding SPARKSTOP

Der Herding SPARKSTOP ist ein abreinigbarer Funkenvorabscheider. Er dient zur Abscheidung von extern eingetragenen Zündquellen in und an einer Keramikschüttung der Kassette. Größere Partikel werden im rohgasseitigen Entspannungsraum des Funkenvorabscheiders (Großgutabscheider) abgeschieden. Die Abreinigung erfolgt mittels integriertem Druckbehälter.

Hohlprofildichtung

Filterelementdichtung, hergestellt aus einem als Hohlkörper extrudierten Gummimaterial.

HSL

Sinterlamellen Filterelement und Baureihentyp von Herding. Abkürzung für Herding® Sinterlamellen Filterelement (= HSL).

HSL Filterelement

Filterelement des Typs HSL für ausschließlich senkrechten rohgasseitigen und reingasseitigen Einbau.

HSL-C

Baureihentyp zum Einbau von HSL Filterelementen für Betriebstemperaturen bis max. 100 °C.

HSL-C-Filterelement

PE-Sinterelement der Bauform HSL zum Einsatz bei Temperaturen bis 100 °C.

Impulszeit

Öffnungszeit eines Ventils von der Abreinigungseinheit der Herding Sinterlamellenfilter.

Inertisierung

Umwandlung eines reaktionsfähigen Staubes zu einem reaktionsträgen (inerten) Staub (Feststoff- oder Gasinertisierung bei brennbaren, explosionsfähigen Stäuben oder auch Inertisierung zum Binden von klebrigen Stoffen. Siehe Precoating.

Injektor

Beim Staubaustrag der Herding Filteranlage wird der abgeschiedene Staub durch die im Injektor schnell einströmende Druckluft und der sich einstellenden Unterdruckwirkung ausgetragen.

Der abgeschiedene Staub wird durch die im Injektor mit hoher Geschwindigkeit einströmende Druckluft und der daraus resultierenden Unterdruckwirkung (Venturi-Effekt) beim Staubaustrag (Trichter) abgesaugt und abtransportiert.

Intervallzeit

Pause zwischen den Ventilöffnungsintervallen der Abreinigungseinheit der Herding Sinterlamellenfilter.

Jet-Impuls Abreinigungssystem

Abreinigung der Herding Sinterlamellenfilter mit einem Druckgas.

Kalziumkarbonat

CaCO3: Staubförmiger inerter Feststoff für die Feststoff-Inertisierung und für das Precoating.

Kamm

Bauteil in der Filteranlage zur Führung der Fußleisten der Herding Sinterlamellenfilter.

Kammeisen

Bauteil aus pulverbeschichtetem Metall in Herding Filteranlagen zur Führung der Fußleisten der Herding Sinterlamellenfilter » Kamm.

Kontaminationsarmer Staubaustrag

Staubaustrag mit geringstmöglicher Verunreinigung bzw. Verschmutzung der Umgebung der Filteranlage und somit zum Schutz von Gegenständen als auch Personen bei der Staubentnahme aus der Herding Filteranlage.

Lamellenform

Geometrie der Herding Sinterlamellenfilter. Neben der günstigen Anströmung erzeugt die Lamellenform auch eine große Oberfläche und ist eine stabile Konstruktion.

Lebensdauer

Zeit, die ein technischer Gegenstand ohne Austausch oder ohne komplettes Versagen genutzt werden kann. Beim Herding Sinterlamellenfilter beträgt diese aufgrund der klassischen Oberflächenfiltration am biegensteifen Starrkörper bei bestimmungsgemäßer Verwendung mehrere Jahre.

Beispielsweise in der Zementindustrie mit mehr als 15 Jahren im 3-Schichtbetrieb oder in der chemischen Industrie mit mehr als 10 Jahren.

Löschanlage

Objektschutz an Filteranlagen zur Branderkennung, Brandmeldung und Brandlöschung.
Für die Branderkennung werden Detektoren mit VdS-Anerkennung eingesetzt, die mit einer VdS-anerkannten Steuerung kommunizieren.
Die Brandlöschung mit Pulver oder Gas ist auf den zu löschenden Staub abgestimmt.

Löscheinrichtung

Teil der Löschanlage für die Brandlöschung. Bestehend aus Löschmittelbehälter, Verrohrung und Löschdüsen. Beim Löschmittelbehälter ist das Löschmittel auf den zu löschen Staub abgestimmt (Löschpulver oder Löschgas).

Die Verrohrung ist aerodynamisch konzipiert und gebaut. Die Löschdüsen sind von Ihrer Geometrie auf das Löschmittel und auf deren speziellen Löschmitteleintrag gefertigt und an geeigneter Stelle in der Filteranlage eingebaut.

Luftrückführung

Reinluftrückführung ist die Rückführung der durch Absaugung erfassten und in Abscheidern gereinigten Luft (Reinluft) in den Arbeitsraum. (Quelle: http://www.weka.de/Explosionsschutz/BGR-121-Arbeitsplatzlueftung---Lufttechnische)

M-Beschichtung

Eine Ausführung der Oberflächenbeschichtung des Herding Sinterlamellenfilters. Die M-Beschichtung ist eine mineralische Beschichtung mit hoher pH-Beständigkeit.

Magnet-Schnellöffnungsventil

Ventil von der Abreinigungseinheit der Herding Sinterlamellenfilter.
Die Ansteuerung erfolgt elektromagnetisch und die spezielle Geometrie des Ventils ermöglicht einen schnellen Öffnungsvorgang und somit einen schockartigen Impuls für die Abreinigung des Staubes von der Oberfläche des Herding Sinterlamellenfilters.

Modular Series

Eine Baureihe der Herding Filteranlagen bestehend aus den Modulanlagen (siehe Modulgerät).

Modular Unit

Eine Ausführung der Herding Filteranlagen.
Bei Aufgabenstellungen mit größerer Luftmenge wird die große benötigte Filterfläche durch eine modulare Aneinanderreihung von mehreren Filtergehäusen erreicht.

MP12

Eigenentwickelte Filtersteuerung für die Herding Filteranlagen.
Prozessorgerät zur Steuerung und Überwachung der Abreinigung von den Herding Sinterlamellenfiltern, dem Unterdruckerzeuger wie Ventilator oder Seitenkanalgebläse, den Austragsorganen und sonstigen Feldgeräten an der Filteranlage.

Nachlaufreinigung

Abreinigung der Herding Sinterlamellenfilter ohne Durchströmung der Filteranlage mit Prozessgas und Staub.

Nachlaufsteuerung

Betrieb der Herding Filteranlage ohne stauberzeugende Maschine.
Die Nachlaufsteuerung findet Anwendung bei Prozessen die kurze Unterbrechungszeiten an der stauberzeugenden Maschine haben oder um einen Nachlauf der Luftströmung an der Maschine in der Rohrleitung und/oder in der Herding Filteranlage zu erreichen.

NDU unbeschichtetes Filterelement für Ölnebel

Eine Ausführung des Herding Sinterlamellenfilters. Die unbeschichteten Filterelemente bestehen aus einem feinporigen Filterkörper ohne Beschichtung und wirken als Tiefenfilter. Die Abscheidung von Ölnebel oder allgemein von Flüssigkeitströpfchen (Nebel) aus dem Prozessgas ist möglich.

Nicht aufladbare Ausführung

Eine Ausführung des Herding Sinterlamellenfilters.
Die Porenstruktur dieser Filterelemente ermöglicht keine Aufladung des Filterkörpers durch die Anströmung der Staubpartikel mit dem Prozessgas und auch keine Aufladung bei der Abreinigung und somit Trennung der Staubpartikel vom Filterkörper.

Oberflächenbeschichtung

Der Herding Sinterlamellenfilter weist an/in seiner Oberfläche eine Beschichtung auf (keine Membrane). Diese mikroporöse Beschichtung ermöglicht, auf dem formstabilen, biegesteifen Grundkörper des Herding Sinterlamellenfilters die klassische Oberflächenfiltration der Staubpartikel beim Durchströmen mit dem Prozessgas.

Oberflächenfiltration

Bei der Oberflächenfiltration werden die Staubpartikel auf der Oberfläche des Filtermediums zurückgehalten. Die Staubpartikel bilden einen Filterkuchen, der die eigentliche Filtration übernimmt. Mit zunehmender Schichtdicke des Filterkuchens wird die Staubabscheidung immer größer. Infolge dessen steigt der Differenzdruck und der Volumenstrom lässt nach. Die Abreinigung der Filterelemente wirkt dem Druckanstieg und somit der Reduzierung des Volumenstroms entgegen. Bei der klassischen Oberflächenfiltration am Herding Sinterlamellenfilter stellen sich bei kontinuierlicher Abreinigung konstante Absaugverhältnisse ein.

Oberflächenwiderstand

Der Oberflächenwiderstand ist der elektrische Widerstand gemessen auf der Oberfläche eines Gegenstandes. Er wird zwischen zwei parallelen Elektroden geringer Breite und jeweils 100 mm Länge, die 10 mm auseinander liegen
und mit der zu messenden Oberfläche Kontakt haben, gemessen. Der Oberflächenwiderstand wird in Ω angegeben.

Objektabsaugung

Absaugung von einem Objekt, wie eine Maschine (stauberzeugende Maschine) damit diese Maschine von dem anfallenden Staub befreit wird und auch das Bedienpersonal mit dem Gefahrstoff Staub nicht beaufschlagt wird. Hierzu wird ein Objektfilter benötigt (siehe Objektfilter).

Objektfilter

Filteranlage mit angeschlossener Roh- und Reingasrohrleitung und reingasseitig angebautem Ventilator zur Absaugung eines Objektes wie eine Maschine (stauberzeugende Maschine). Der Objektfilter hat die Aufgabe, den in der Maschine anfallenden Staub zu erfassen, damit an der Maschine durch den Staub keine Beschädigung erfolgen kann und das Bedienpersonal nicht mit dem Gefahrstoff Staub in Kontakt kommt - siehe Objektabsaugung.

Im Gegensatz dazu siehe Prozessfilter.

Pausenzeit

Siehe Intervallzeit

PE Grundkörper

Der Grundkörper des Herding Sinterlamellenfilter besteht aus dem Werkstoff Polyethylen (PE). Dieser Werkstoff und die lamellenförmige Geometrie der Filterfläche verleiht dem Filterelement sein formstabile und biegesteife Eigenschaft. In Verbindung mit der Oberflächenbeschichtung wirkt der Herding Sinterlamellenfilter als klassischer Oberflächenfilter und hat bei bestimmungemäßer Verwendung eine sehr hohe Standzeit.

Pneumatischer Austrag

Trichterentleerung mittels Über- oder Unterdruckförderung.

Polizeifilter

Ein Polizeifilter ist einem anderen Filter nachgeschaltet und übernimmt eine Sicherheitsfunktion.
Diese ist notwendig, falls der vorgeschaltete Filter aufgrund einer Beschädigung nicht mehr eine ordnungsgemäße Filtration erfüllen kann.

Der in der Industrie bekannte Filterdurchbruch und somit der Staubübertritt auf die Reingasseite ist ein  Problem der konventionellen Filtermedien wie dem Gewebefilter (Textil) oder dem Patronenfilter (Papier).

Der Herding Sinterlamellenfilter als formstabiles Filtermedium mit klassischer Oberflächenfiltration ist davon nicht betroffen. Ein Polizeifilter als zweite Filterstufe ist beim Herding Sinterlamellenfilter i.d.R. nicht notwendig oder wird nur dann benötigt, wenn die Abscheideleistung über den Wert des Herding Sinterlamellenfilters hinaus erhöht werden muss.

Prallblech

Das Prallblech in Herding Filteranlagen dient als Vorabscheider von größeren Teilen die mit dem Luftstrom in die Filteranlage eingetragen werden. Ferner hat das Prallblech die Aufgabe die Luftströmung in der Filteranlage so einzustellen, damit eine homogene Staubverteilung vorliegt.

Precoating

Durch die Zugabe von inertem Feststoff (siehe Inertisierung, siehe Kalziumkarbonat) wird ein Staub mit klebrigen Eigenschaften gebunden. Dadurch wird liegt ein inertes, nicht klebriges Stoffgemisch vor, das unbedenklich am Herding Sinterlamellenfilter abgeschieden und abgereinigt werden kann. Eine stabile Absaugung der stauberzeugenden Maschine ist möglich.

Pressung, frei verfügbar

Druckbedarf der am Ansaugstutzen der Herding Filteranlage zur Verfügung steht. Dieser muss ausreichend für die Rohgasrohrleitung und der stauberzeugenden Maschine sein.

Produktberührte Bauteile

Bezeichnet Anlagenteile aus Edelstahl, die mit dem Staub im Rohgas unmittelbar in Kontakt kommen.

Produktrückgewinnung

Der in der Herding Filteranlage abgeschiedene und beim Trichter ausgetragene Staub kann als Produkt einem weiteren be- oder verarbeitenden Prozess zugeführt werden. Das Gegenteil zu Produktrückgewinnung ist die Entsorgung des Staubes als Abfall.

Prozessfilter

Filteranlage mit angeschlossener Roh- und Reingasrohrleitung und reingasseitig angebautem Ventilator zur Absaugung einer direkt vorgeschalteten Maschine. Der Prozessfilter dient zur Trennung des Feststoffs aus dem Luftstrom und wird zur Herstellung von weiterverarbeitbaren Schüttgütern eingesetzt.
Im Gegensatz dazu siehe Objektfilter.

PTFE Beschichtung

Eine Ausführung der Oberflächenbeschichtung des Herding Sinterlamellenfilters. Die PTFE-Beschichtung ist eine mikroporöse Beschichtung die fest mit der Oberfläche des Grundkörpers verbunden ist. Diese Beschichtung auf dem formstabilen und lamellenförmigen Grundkörper aus Polyethylen (siehe PE-Grundkörper) bestimmt die Wirkungsweise des Herding Sinterlamellenfilter als klassischer Oberflächenfilter (siehe Oberflächenfiltration).

Regenerierbar

Wiederverwendung eines aufbereiteten und neubeschichteten Grundkörpers von gebrauchten Herding Sinterlamellenfiltern.

Regenerieren

Vorgang zur Neubeschichtung von gebrauchten Herding Sinterlamellenfiltern mit begleitenden Messungen der spezifischen Eigenschaften.

Reingasseite

Raum in der Herding Filteranlage der durch das Schlitzblech, an dem die Herding Sinterlamellenfilter installierten sind und dem Gehäusedeckel bzw. die Schallhaube begrenzt ist. Im Reingasraum befindet sich die Abreinigungseinheit.

Reingasstaubkonzentration

Es handelt sich um die Konzentration von Staub zu Volumenstrom auf der Reingasseite der Filteranlage und wird normalerweise in mg/m³ angegeben.

Synonym zu Reingaswerte und Reststaubgehalt.

Rohgas

Rohgas = die mit luftfremden Stoffen (Emissionen) beladene abgesaugt Luftmenge (Volumenstrom).

Rohgasbeladung

Es handelt sich um die Konzentration des Staubs im Volumenstrom auf der Rohgasseite der Filteranlage und wird normalerweise in g/m³ angegeben.

Synonym zu Rohgasstaubkonzentration.

Rohgasseite

Staubseite (= die Anlagenteile, die bei Normalbetrieb mit Staub in Berührung kommen).

Synonym: Produktberührte Seite - entsprechend werden alle Bauteile in diesem Bereich als produktberührte Bauteile bezeichnet.

Siehe auch: Gasberührte Bauteile.

Rundfilter

Zylindrische Bauweise von Filteranlagen. Typische Rundfilter sind z. B. druckstoßfeste Filteranlagen » Herding RESIST.

SafeChange

Sicherer (kontaminationsarmer) Wechsel von Staubsammeleimer oder auch von anderen Anlagenteilen. In der Regel wird dies mit einem Doppelrillen-Sackboard und zwei O-Ringen ausgeführt. Ein anderer Begriff dafür ist BIBO (bag-in-bag-out).

Schallhaube, komplett

Einhausung eines Gebläses (Ventilator, Verdichter). Dient vor allem dazu, die Abstrahl- und Ausströmgeräusche zu dämpfen.

Schlitzblech

Die Trennebene zwischen Rohgas (Staubseite) und Reingas (Reinseite), an der die Filterelemente befestigt sind.

Schnellöffnungsventil

Ein schnell öffnendes Ventil, welches an einem druckbeladenen Kessel montiert ist. Durch das Öffnen des Ventils wird ein Abreinigungsimpuls erzeugt, welcher den Staub entgegen der Strömungsrichtung von den Filterelementen abwirft.

Silikonfreiheit

Höhermolekulare Polydimethylsiloxane (PDMS, vereinfacht oft nur als "Silikone" bezeichnet), aber auch Abrieb von Kunststoffen (z. B. Polyethylen, Polytetrafluorethylen) und hochmolekulare Polyglykole können schon bei der geringsten Kontamination zu schweren Oberflächenstörungen bei der Anwendung im Lackierbetrieb führen. Vernetzte Silikone (z.B. Silikonkautschuk) sind an sich ungefährlich. Die meisten Silikonkautschuk-Produkte enthalten aber als Weichmacher reichlich hochmolekulare Silikonöle. Solche Substanzen sind hoch lackunverträglich und erzeugen Oberflächenstörungen in Lackfilmen (Krater). (Quelle http://www.purplan.com/information/silikonfreiheit.html). Silikonfreiheit bedeutet dass man bei der Fertigung auf silikonhaltige Stoffe und Produkte verzichtet. Um dies sicher zu stellen, wird oft ein zusätzlicher Reinigungsprozess benötigt.

Silofilter

Ein Filter, der auf einem großen Vorratsbehälter für Schüttgüter (Silo) installiert ist und beim Befüllungsvorgang die verdrängte Luft ohne Staub aus dem Behälter gefiltert entweichen lässt.

Synonym zu Bunkeraufsatzfilter.

Sinterlamellenfilter

Wir gewährleisten mit unserer Sinterlamellen-Technologie Reingaswerte < 0,1 mg/m³, auch bei Stäuben mit D50 < 1µm. Der Grundkörper des Sinterlamellenfilters besteht aus gesintertem PE. Eine zusätzliche PTFE-Beschichtung lagert sich in den Poren des PE-Grundkörpers ein und bildet eine mikroporöse Oberfläche mit Antihaftwirkung. Diese Materialkombination ist weitestgehend chemikalienbeständig. Herding®-Sinterlamellenfilter sind außergewöhnlich formstabil, biegesteif, wasserfest und wartungsarm. Die Lebensdauer kann mehr als 10 Jahre betragen.

Herding® Sinterlamellenfilter bieten höchste Abscheideleistung und Umweltverträglichkeit. Die Filter sind regenerierbar, bei der Entsorgung entsteht kein Sondermüll durch die Elementwerkstoffe.

Sinterplatten

Poröse, nahtlose gesinterte PE Platten.

SP16

Universell einsetzbares lowcost Ventilsteuergerät. Zusammen mit der MP12 können diese als Master und Slave kombiniert werden. Filtersteuergerät MP12 kann immer nur Master sein, das Ventilsteuergerät SP16 kann sowohl Master als auch Slave sein. Somit ist bereits ein Höchstmaß an Flexibilität auf der Hardware Ebene gegeben.

Standzeit

Die Standzeit von Herding Filteranlage beträgt in vielen Fällen mehr als 10 Jahre. Wir geben standardmäßig für die Filteranlage/-elemente eine Gewährleistung von 24 Monaten, jedoch maximal 15.000 Betriebsstunden. Sie können für die Filterelemente diese Gewährleistung gerne bei uns durch Abschluss eines Wartungsvertrages auf maximal 5 Jahre bzw. 25.000 Betriebsstunden erhöhen. Die Wartung erfolgt einmal im Jahr und gibt Ihnen zusätzliche Betriebssicherheit.

Synonym zu Lebensdauer.

Starrkörper

Herding Sinterlamellenfilter werden als Starrkörper ausgeführt. Es handelt sich dabei um einen Filterkörper, der durch seinen Aufbau steif ("starr") ist und sich während des Filtrationsprozesses nicht bewegt. Herding Filterelemente haben dadurch keine Verschleißerscheinungen aufgrund von Walkarbeit.

Staub EX Zonen Sperre

Konventionelle Filtermedien wie Schlauch- und Patronenfilter unterliegen beim Absaugbetrieb und der Abreinigung einer Walkarbeit. Bei Starrkörperfiltern mit einer Membran auf der Oberfläche besteht die Gefahr des Unterwanderns der Membran.

Diese Beeinträchtigung der Filtermedien führen zu Filterdurchbrüchen und Staubübertritt auf die Reingasseite. Die Reingaskonzentration liegt bei diesen Störungen kurzzeitig oberhalb der Unteren Explosionsgrenze UEG → Zone 22.

Beim Herding® Sinterlamellenfilter als Starrkörperfilter mit PTFE-Beschichtung in der Oberfläche ist ein Filterdurchbruch mit Staubübertritt auf die Reingasseite nicht bekannt → Staub EX Zonen Sperre (gemäß VDI 2263 Blatt 6.1).

Staubsammelbehälter

Ist eine Option, wie der von den Filterelementen abgereinigte Staub aus der Filteranlage entnommen werden kann. Der Staubsammelbehälter befindet sich unter einem Trichter und ist ein diskontinuierliches Austragssystem. Der Staubsammelbehälter kann nur entleert werden, wenn die Filteranlage ausgeschaltet ist. Wenn ein Absperrorgan zwischen Trichter und Staubsammelbehälter integriert wird, kann der Staubsammelbehälter auch während des Betriebs gewechselt werden.

In einem Staubsammelbehälter kann zusätzlich ein Plastiksack eingelegt werden. In Kombination mit der entsprechenden Andockstation sind kontaminationsarme Ausführungen möglich » SafeChange (Plastiksackwechsel).

Steuergerät

Elektrische oder pneumatische Steuerung der Funktion der Herding Filteranlage.

Totalabscheider

Die Totalabscheider dienen zur Abscheidung von großen in der Förderluft enthaltenen Staubmengen. Da zum Fördern hohe Drucke benötigt werden, sind die Anlagen als Rundfilter ausgeführt. Wegen der hohen Produktbeladung erfolgt die Rohgasanströmung oft tangential. 

Trockenabscheider

Sinterlamellen-, Patronen-, Schlauch-, Taschen- und Kassettenfilter mit manueller oder vollautomatischer Druckstoßabreinigung und den jeweils erforderlichen Staubaustragssystemen. (Quelle http://www.bioairtec.de/abluftreinigung.htm)

Umluftbetrieb

Bei Umluftbetrieb wird keine Aussenluft zugeführt (Energieeinsparung), und die Luft wird im Kreislauf gefördert (Absaugestelle -> Filteranlage -> Absaugestelle (bzw. Halle)).

Vakuumschleuse

Die Vakuumschleuse ist ein Austragsorgan, das am unteren Ende eines Trichters installiert ist. Durch den Unterdruck in der Filteranlage wird die Vakuumschleuse geschlossen gehalten. Bei entsprechender Belastung durch das abgeschiedene Produkt (Staub) bzw. den Abreinigungsimpuls öffnet sich die Vakuumschleuse und das Produkt (Staub) wird ausgetragen. Sobald Unterdruck und die Gewichtsbelastung wieder im Gleichgewicht befinden, schließt sich die Vakuumschleuse wieder.

Ventilheizung

Bei Außenaufstellung von Filteranlagen empfiehlt es sich eine Ventilheizung einzubauen. Sie sorgt dafür, dass bei Minusgraden das Kondenswasser oder Schwitzwasser in der Abreinigungseinheit nicht gefrieren kann, und somit eine Fehlfunktion der Schnellöffnungsventile verhindert werden kann.

Ventilraum

Bei der Herding FLEX-Baureihe sitzt der Ventilraum integriert im Reingasraumbereich. Dieser kann mit einer Abdichtwand so ausgeführt werden, dass die Abreinigungsventile während des Betriebs von außen zugänglich sind. Außerdem wird mit der Abdichtwand der Ventilraum so abgedichtet, dass die Ventile nicht mit dem Reingasvolumenstrom in Berührung kommen.

Aus der Sicht von ATEX ist der Ventilraum von Herding FLEX-Filteranlagen in Bezug auf seine Zone der Umgebung zuzuordnen.

Ventilsteuergerät

Herding GmbH Filtertechnik setzt standardmäßig eine MP12 oder ein SP16 als Steuergerät für die Ventile ein. Hier können die verschiedensten Abreinigungsprogramme umgesetzt werden.

Ventilsteuerung, pneumatische

Pneumatische Schnellöffnungsventile können mit Pilotventilen oder mit einem pneumatischen Rundtakt-Steuergerät angesteuert werden. Ein pneumatische Rundtakt-Steuergerät (entlastet) zyklisch max. 20 Filterbelüftungsventile mit externem Steueranschluss. Es ersetzt die elektronische Taktsteuerung, mit der Magnet-Filterbelüftungsventile angesteuert werden. Die Entlastungsanschlüsse der Filterbelüftungsventile sind über Steuerleitungen (max. 2m Länge) mit den Steueranschlüssen des Gerätes verbunden. Die Steuerwelle, angetrieben von einem pneumatisch getakteten Zylinder und Ratschentrieb, überfährt die Steuerbohrung und entlastet die Vorsteuerung des Ventiles, indem der Druck über die Bohrung in der Steuerwelle zum "Ausblas" abgebaut wird. Das Ventil öffnet. Die Öffnungszeit (Schaltzeit) ist am Drosselventil einstellbar. (Quelle http://www.buschjost.de/pdf/D82870.pdf)

Walkarbeit

Walken ist die Verformung von Werkstoffen durch mechanisches Bearbeiten wie Kneten, Drücken oder Ziehen. (Quelle http://de.wikipedia.org/wiki/Walken). Bei Filterelementen aus Stoff führt dies oft zu einem hohen Verschleiß. Die Sinterlamellenfilter von Herding sind keiner Walkarbeit ausgesetzt, da es sich hier um Starrkörper handelt.

Wartungsarm

Wegen der robusten Bauweise der Herding Filteranlagen und Filterelemente, ist der Wartungsaufwand sehr gering.

Wascheinrichtung

Herding Filteranlagen können mit einem First-Rinse-System oder einem WIP-System ausgeführt werden. Bei First-Rinse werden die Elemente vor dem Ausbau mit einer Flüssigkeit abgespült und der evtl. gefährliche Staub kann somit gebunden werden, so dass es beim Ausbau der Filterelemente zu keiner Aufwirbelung kommen kann. Bei einem WIP-System werden die Elemente so gespült, dass nur noch sehr geringe Mengen von Staub zurückbleiben können.

WIP

WIP = washing-in-place » Wascheinrichtung

Zellenradschleuse

Zellenradschleusen sind Geräte zur Dosierung, Einspeisung oder Austragung von feinkörnigen und staubförmigen Produkten oder Granulaten aus einem Trichterunterteil. Unter Filter und Zyklone werden Zellenradschleusen eingebaut, um aus Luftförderkreisen mit möglichst geringen Druckverlusten Schüttgüter abziehen zu können. (Quelle http://de.wikipedia.org/wiki/Zellenradschleuse)

Zonensperre

Herding Sinterlamellenfilter können bei Staubexplosionen als ATEX-Zonensperre eingesetzt werden. Unabhängig davon, ob im Rohgasraum die ATEX-Zonen 20, 21 oder 22 vorliegen, kann die Reingasseite der Herding Filteranlage als zonenfrei deklariert werden. 

Zyklus-Abreinigung

Die Abreinigung erfolgt nach einem voreingestellten Zyklus. Ein Zyklus bedeutet, dass jedes Schnellöffnungsventil einmal getaktet wird. Die Anzahl der Zyklen und die Pausezeiten werden auftragsspezifisch festgelegt und an die jeweiligen Prozessbedingungen angepasst.

Glossar

Kontakt

Herding AG Filtertechnik
Kapellstrasse 6
8355 Aadorf
Schweiz

Tel:

+41 (0)52 208 90 10

Fax:

+41 (0)52 208 90 11

info@herding.ch